ART Walk 2017 // Paradox und vollnormal! Hauptsache schön!

Paradox und vollnormal! Hauptsache schön!
Zum 6ten Mal – diesmal gleichzeitig mit der Kunstspur – wird die Essener Nordstadt aus der Bedeutungslosigkeit der sichtbaren Widersprüche des multikulturellen Zusammenlebens in Armut, mit den nigelnagelneuen Allbau-UpperClass-Wohnprojekten, mit ihren Stadttauben und Kanada-Graugänsen, den Dönerbuden und Biosupermarkt, der Knobelstube und den Shishabars, dem Nazishop und den davor spielenden Roma-Kindern, den verdreckten Greencapital-Plastikblumenkübeln und den Drogenszenetreffs zum Schauplatz der KUNST und als Kreativquartier, Aushängeschild des Kulturbüros Essen.

Bei KARO Kunst in der Kasteienstraße, Kasteienstraße 3,
zeige ich meine neuen, fein detaillierten, abstrakt-organischen Tusche- Zeichnungen – die gerne als Ausdruck zeitintensiven Eskapismus gedeutet werden dürfen.

Christian Paulsen hat über 25 sphärische Zeichnungen/Miniaturen und eine große Papierarbeit in schwarz weiß mitgebracht, die nicht umsonst den Titel “spuky” tragen, entstanden bei einem Kunstkolloquium in Bedburg-Hau, in den Räumen einer ehemaligen Psychatrie.

Evelina Velkaite präsentiert einige ihrer poetischen, abstrakten, sehr gestischen und sehr präsenten Landschaften auf Papier.

Annette Schnitzler hat zwei ihrer besten Arbeiten aus dem Archiv geholt und bringt Farbe und Optimismus mit ihren verspielten kleineren halbabstrakten Ölbildern in die Ausstellung.

Die Collagen von Ulrike Huckel fallen buchstäblich aus dem Rahmen.

Elke Schmidt, neu bei KARO, hat subtil verstörende Eindrücke, ansonsten harmloser Naturschutzgebiete fotografiert und zu einer Story arrangiert.

Also, schaut euch unsere und die anderen Kunstschauplätze an, wenn ihr Zeit und Lust habt und haltet die Augen offen, im Viertel- das bis jetzt den Bemühungen zur Gentrifizierung wacker standhält.

Die ekligen, grausam-farbigen Blumen-Plastikkübel zur grünen Haupstadt illustrieren das auf Beste

Der ganze Flyer zum Download hier:
Kulturbüro/Artwalk/Broschüre als PDF

Kunstspur 2016

artwalk2016wandZur Kunstspur 2016 waren bei Karo Kunst in der Kasteienstraße aktuelle Collagen und Werke aus der Kunstwerkstatt für Menschen mit Behinderung (Diakoniewerk Essen) zu sehen. Neben den Werken der Künstlerinnen Ulrike Huckel, Evelina Velkaite und Annette Schnitzler konnte die Wand mit Gemeinschafts- und Einzelwerken sehr gut bestehen.
Der Gedanke einer inklusiven Ausstellung wurde gut verwirklicht. Die Werke waren nicht besonders deklariert, harmonierten in Form und Inhalt und fanden Anklang bei Besucher*innen.

Was mir so durch den Kopf geht

Einzelausstellung Anabel Jujol
KARO Kunst in der Kasteienstraße
Juni 2016

Vermögen und Unvermögen //
Weitermalen ohne Sinn und Verstand!
“Schlüsselbilder” aus letzter und vorletzter Zeit
Malerei/Film/Fotografie/Digital Art
Dispositionen – schwebende Eigenschaften

zu Gast bei KARO:

++++SICK DANCING PRINCESS OF MODALVERBS++++

“Die Sick Dancing Princess ist lebendig und die Modalitäten werden Realitäten. Hinter dem Vorhang lauert die Armut und die durch Eigentbrötlerei und Brennaus angekrankten Kulturverhältnisse, aber im Spiegel delirieren unsere 4 PerformerInnen für euch am Donnerstag in Oberhausen, am Freitag in Duisburg, am Samstag in Witten und am Sonntag in Essen. Tanz den Keine-Ahnung – look it’s transforming!”
Kommt herum!

Performance mit Joscha Hendricksende, Sara Hasenbrink (Puppenspiel), Paulina Almeida (Tanz) und Julius Gabriel (Sax)
sick

Cécile Lecomte -Das Eichhörnchen im Interview – Februar 2014

Die Essener Künstlerin Anabel Jujol traf in Essen die Kletteraktivistin Cécile Lecomte, genannt „Das Eichhörnchen“, zu einem Gespräch
über subversive Kletterkunst und kreative Kapitalismuskritik in Zeiten der Energiewende
Cécile Lecomte machte im Rahmen ihrer Lesereise zu ihrem ersten Buch „Kommen Sie da runter“ am 13. Februar 2014 auch Station in Essen.
Circa 50 interessierte BesucherInnen kamen in die kleine Atelier-Galerie KARO Kunst in der Kasteienstraße, um „Das Eichhörnchen“ zu hören. Sie spendeten lebhaften Beifall. Hier eine gekürzte Zusammenfassung des Interviews.

“Cécile Lecomte -Das Eichhörnchen im Interview – Februar 2014” weiterlesen

“Kommen Sie da runter”

Donnerstag, 13.2.14 um 19.30
Karo Kunst in der Kasteienstraße
Kasteienstraße 2, Essen Nordstadt

„Kommen Sie da runter!“
“Das Eichhörnchen” liest in Essen.
Die junge Aktivistin und Kletterkünstlerin Cécile Lecomte ist zu Gast bei
KARO Kunst in der Kasteienstraße in der Essener Nordstadt.

„Kommen Sie da runter!“
– das ist der Satz, den die in
Deutschland lebende Französin
Cécile Lecomte, bei ihren politischen
Aktionen am häufigsten hört.
Er wird von der Polizei ausgesprochen
und zeigt zugleich
deren Verwirrung und Ohnmacht,
wenn die junge Frau nicht nur den Verteidigern der
Atomlobby mit unzähligen Kletteraktionen
auf der Nase herumtanzt.
In ihren Kurzgeschichten erzählt die
als „Eichhörnchen“ bekannte Kletteraktivistin
von ihren oft spektakulären
Aktionen des zivilen Ungehorsams für
eine Welt ohne Agro-Gentechnik, Atomprojekte,
Kriege und Klimakiller.
Aktionsbilder begleiten diese
Reise in ein aktivistisches Leben.

Im Anschluss darf gefragt und diskutiert werden.
Der Eintritt ist frei.

eichhörnchen_Seite_1eichhörnchen_Seite_2

ART WALK 2013 bei KARO

Zum ART WALK 2013 zeigte unsere Galerie KARO Kunst in der Kasteienstraße am 30. November Bilder von Ulrike Huckel, Anabel Jujol und Annette Schnitzler. Ca. 60 Besucher fanden den Weg in unsere Galerie/Atelier.

NORMAL IST DAS NICHT | InklusionsProjekt

Für jeden Künstler ist die Wertschätzung der eigenen Arbeit eine wertvolle Erfahrung. Wir freuen uns, wenn wir außergewöhnlichen Menschen unsere Produzentengalerie mitten in der Stadt dafür bieten können.

Zur diesjährigen Kunstspur zeigen wir Arbeiten aus der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks in Essen.
Birgit Weber vom Diakoniewerk hatte die Idee zu diesem “Inklusionsprojekt”.
Am zweiten Wochenende der Kunstspur zeigt KARO Kunst in der Kasteienstraße Zeichnungen, Malereien und Filmprojekte, die teilweise von Einzelkünstlern, teilweise in Gemeinschaftsprojekten von Menschen mit und ohne geistige Behinderung entstanden sind.

Die Vernissage ist am Samstag dem 28.9.2013 um 16.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen.

Öffnungszeiten: 28.9.-29.9.2013 jeweils 15.00-19.00 Uhr

KARO Kunst in der Kasteienstraße, Kasteienstraße 2, Essen


 

 

 

Marian Mayland bei KARO: Disziplin

Segeltuch, Folie, Gips, Acrylfarbe – das sind die Materialien, mit denen Marian Mayland am liebsten arbeitet. Die Bilder des 24-Jährigen bestehen allesamt aus Fundstücken – Material wie Motive. „Ich nehme Fragmente aus der Realität und setze sie zu etwas Neuem zusammen. So ergeben sich eigene Bezugssysteme“, erklärt der Absolvent der Freien Akademie der bildenden Künste in Kupferdreh in der WAZ.
19. – 21.07.2013

Eröffnung: Freitag, 19.07.2013, 19 Uhr
Musik: Albert Queneau

Öffnungszeiten:
Samstag, 20.07.2013 14 – 18 Uhr
Sonntag, 21.07.2013 14 – 18 Uhr
Karo – Kunst in der Kasteienstraße
Kasteienstraße 2, 45127 Essen

 

ZWEI BEIDE KARO Thomas Kemper & Wolfgang Lüttgens 14.-17.2.13

Thomas Kemper | Wolfgang Lüttgens
>>Dialog<<
Vernissage am Donnerstag 14. Februar 2013
ab 19.00 Uhr

Zur Finissage am Sonntag 17. Februar um 18.00
Uhr laden wir herzlich ein zu einer Lesung:

Gerlis Zillgens (Buchautorin) und
Markus Rührer (Schauspieler) lesen
aus Peter Handke

DIE LEHRE DER SAINTE-VICTOIRE

|| Handke hatte 1980 seine eigenen Erfahrungen mit dem Berg Sainte Victoire reflektiert und verglichen  mit denen Paul Cézannes, der diesen Berg an die 60 mal in in Form, Farbe und Struktur erkundete. ||

Öffnungszeiten:
Freitag 15. Februar 2013 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag 16. Februar 2013 11.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 17. Februar 2013 11.00 – 18.00 Uhr

KARO Kunst in der Kasteienstraße
Kasteienstraße 2, 45127 Essen
Kontakt: Anabel Jujol
0201 7101788
E-Mail:karo@jujol.de

Wir freuen uns auf die erste Gastausstellung in diesem Jahr!

Nachdem wir im letzten Jahr mit 3 Ausstellungen und einer Lesung unseren Raum in der Nordstadt für das Publikum geöffnet haben, wollen wir nun mit einem neuen Konzept andere Künstlern einladen, bei KARO in der Kasteienstraße ihre Arbeit zu präsentieren.

Mit der Idee
zwei|beide|karo
bitten wir unsere Gäste um einen Dialog.
Thomas Kemper und Wolfgang Lüttgens lassen ihre Arbeiten miteinander “sprechen” , erfassen mit ihren Arbeiten den Ort, geben und nehmen sich Raum.

v.r.n.l. Wolfgang Lüttgens 3 Atelierbilder, 2012 (Mischtechnik, Aquarellfarbe u. Pigmentdruck auf Papier) (links: Malerei von Thomas Kemper), Foto: W. Lüttgens
v.r.n.l.
Wolfgang Lüttgens
3 Atelierbilder, 2012 (Mischtechnik, Aquarellfarbe u. Pigmentdruck auf Papier)
(links: Malerei von Thomas Kemper), Foto: W. Lüttgens
v.r.n.l. Labyrinth 2, 2010, digitale Fotoarbeit, Pigmentdruck, 120x 85 cm (links: mehrteilige Arbeit von Thomas Kemper), Foto: W. Lüttgens
v.r.n.l.
Labyrinth 2, 2010, digitale Fotoarbeit, Pigmentdruck, 120x 85 cm
(links: mehrteilige Arbeit von Thomas Kemper), Foto: W. Lüttgens
v.r.n.l. Remainder 2, 2010, Fotoarbeit, 48 x 32 cm, Labyrinth 3, 2010, digitale Fotoarbeit, Pigmentdruck, 120x 85 cm ohne Titel, 2009, Photocut auf grau grundierter Aluminium-Platte, 36 x 26 cm (links: mehrteilige Arbeit von Thomas Kemper) Foto: W. Lüttgens
v.r.n.l.
Remainder 2, 2010, Fotoarbeit, 48 x 32 cm,
Labyrinth 3, 2010, digitale Fotoarbeit, Pigmentdruck, 120x 85 cm
ohne Titel, 2009, Photocut auf grau grundierter Aluminium-Platte, 36 x 26 cm
(links: mehrteilige Arbeit von Thomas Kemper) Foto: W. Lüttgens

 

KUKT KARO KUKT – Ausstellung und Lesung im “KARO Kunst an der Kasteienstraße” 17. November 18.00 Uhr

Ulrike Huckel, Anabel Jujol,
Martina Levenig, Annette Schnitzler stellen aus
Markus Rührer* liest
Absurdes und Verdrehtes
gegen Novemberfrust und
Lichterketten

Einladung zur Ausstellung am
17. November 2012 ab 18.00 Uhr
Lesung 19.00 Uhr
KARO Kunst in der Kasteienstraße
Kasteienstraße 2
45127 Essen

*Schauspieler zur Zeit am Schauspiel Essen und Theater Oberhausen